"Eine Welt voller Liebe" oder "Jeder Mensch ist ein Proton"

Das „Kleine Welt“-Phänomen beschreibt die von Stanley Milgram entwickelte These, dass jeder Mensch auf dieser Welt mit jedem anderen über maximal 6 persönliche Bekanntschaften verbunden ist (six degrees of separation). Auch wenn die „Kleine Welt“-Theorie von Kritikern als unwissenschaftlicher urban myth abgestempelt wird, so übt sie doch einen großen Reiz aus und war immer wieder Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen.

Im Jahr 2008 analysierten Wissenschaftler 30 Milliarden anonymisierte Botschaften, die mit dem Microsoft Messenger von 240 Millionen Menschen verschickt wurden.
Das Ergebnis bestätigte Milgrams These: zwei beliebige Personen sind durchschnittlich 6,6 Schritte voneinander entfernt.
Auch diese Untersuchung hat zahlreiche Schwächen. So befinden sich in den USA oder Europa ungleich mehr Messenger-Accounts als in Afrika und Asien. Und die Messenger-Community ist eine deutlich homogenere Gruppe als die gesamte Weltbevölkerung. Doch die Vorstellung, dass alle Menschen auf dieser Welt durch 6 oder 7 Bekannte miteinander verbunden sind, erzeugt trotzdem ein schönes Gefühl von Heimat.

Ich habe mich nun gefragt, ob man die „Kleine Welt“-Theorie von Bekanntschaft auf Liebe ausweiten kann, nach dem Motto: „Jeder liebt jeden Menschen auf der Welt über X Ecken.“

Mathematisch betrachtet ist es relativ einfach. Die Pfadlänge (=Anzahl der Zwischenschritte) zwischen zwei beliebigen Knoten (=Personen) lässt sich nach Duncan Watts und Steven Strogatz durch folgende Formel beschreiben:

lnN/ lnK

mit
N= Anzahl der Knoten
K= Anzahl der Bekanntschaften pro Knoten

Bei der Berechnung der six degrees of separation wurde von 90% der Weltbevölkerung und 30 Bekanntschaften pro Knoten ausgegangen.

Wenn man das Ganze nun auf Liebesbeziehungen übertragen möchte, sind einige Anpassungen nötig:

Ich gehe von 100% der Weltbevölkerung aus, da wir in jedem Alter lieben. Also:
N= 7,120.000.000

Zur Anzahl der geliebten Personen per capita konnte ich leider keine statistischen Werte finden. In Anbetracht der hiesigen Familiengrößen setze ich einfach:
K=8

Unter diesen Voraussetzungen käme man auf eine Knotenanzahl von gerundet 11.

11 Steps To Love. Eine Welt voller Liebe. Wie schön und verlockend das klingt!

Doch schon die „Kleine Welt“-Theorie verlangt dem geneigten Publikum ein gewisse Nachsicht in Bezug auf wissenschaftliche Standards ab. Um an die „Welt voller Liebe“-Theorie zu glauben, müsste man gleich beide Augen zudrücken.
Sie scheitert schon daran, dass Bekanntschaft und Liebe – so verwandt sie auch sein mögen – völlig unterschiedliche Implikationen haben: Ein gemeinsamer Bekannter mag Bekanntschaft fördern. Doch ein gemeinsamer Geliebter erzeugt mitunter das Gegenteil von Liebe.

Liebe ist nämlich nicht geduldig und freundlich, wie es die Bibel und romantische Hochzeitskarten suggerieren. Sie ist neidisch und überheblich. Sie verhält sich taktlos, sie sucht den eigenen Vorteil, sie verliert die Beherrschung, sie trägt nach (in Anlehnung an 1. Korinther 13, 4-5).

Liebe, insbesondere romantische Liebe, ist der Sonnenkönig unter den Gefühlen – sie strebt nach absolutistischer Herrschaft und duldet keine Konkurrenz.
Man denke nur an einen Mann, der zwei Frauen liebt – die beiden sind durch seine Liebe verbunden, werden sich jedoch wenig liebevoll gegenüber stehen.
Oder die klassische Beziehung zwischen Ehefrau und Schwiegermutter. Verbunden durch den geliebten Mann und doch so häufig durch Hass getrennt.

Vielleicht lässt sich diese komplizierte Situation mithilfe der Chemie verdeutlichen:
Jeder Mensch ist ein Proton, umgeben von Elektronen, den geliebten Personen – ich nenne sie „Co-Liebende“.
Proton und Elektronen ziehen sich an, die Elektronen stoßen sich dagegen ab, einige mehr, andere weniger. Doch aufgrund des „geteilten“ Protons können sich die Elektronen nie endgültig voneinander lösen – es sei denn, sie geben auch die Bindung zum Proton auf.
Wollte man nun eine Kette von Geliebten bilden, dann ergäbe sich ein explosiver Gefühlsmix, der früher oder später in die Luft fliegt: Big Bang!

So verführerisch die Idee klingt – wir sind wohl nicht über 11, 20 oder 100 Schritte in Liebe mit der Menschheit verbunden. Allein schon die Idee erscheint widersinnig, da Liebe nicht portabel ist.

Ich könnte diesen Beitrag also in die Tonne treten. Dass ich es nicht tue, liegt an den wertvollen Erkenntnissen, die ich beim Schreiben gewonnen habe:

1. Auch wenn man Chemie mit einer 4 abgewählt hat – es bleibt immer etwas hängen.
2. „Mathematical modeling is not a substitute for empirical evidence“ (Judith Kleinfeld)
3. No man is an island. Every man is a proton. (John Donne möge es mir verzeihen)
4. Die Welt ist immer noch verdammt groß.
5. Love actually is all around

Danke für die Inspiration an:
http://www.theguardian.com/technology/2008/aug/03/internet.email
http://en.wikipedia.org/wiki/Six_degrees_of_separation
http://www.judithkleinfeld.com/articles_bottom.html
http://en.wikipedia.org/wiki/Love_Actually
http://de.wikipedia.org/wiki/John_Donne
http://de.wikipedia.org/wiki/Ion
Die Bibel

Advertisements

Ein Kommentar zu “"Eine Welt voller Liebe" oder "Jeder Mensch ist ein Proton"

  1. Dass eine nur winzig kleine Welt,
    immer mehr an Bedeutung erhält,
    obwohl sie vermeintlich enorm ist,
    ja tausende Kilometer durchmisst,
    kann man Entwicklungen danken,
    die durchbrechen die Schranken,
    jedoch auch dieser Tatsache nur,
    dass bei dem Verfolgen der Spur,
    der Entwicklung der Menschheit,
    es früher oder später mit jedem gibt ne Gemeinsamkeit.

    Ob man sie nach sechs Ecken,
    oder so 10.000 wird entdecken,
    ist dabei nun zwar weniger klar,
    doch ist es einfach wunderbar,
    wirklich ganz genau zu wissen,
    sag ich ja mit gutem Gewissen,
    dass wir hier auf dem Planeten,
    egal welchen Gott wir anbeten,
    im Endeffekt eine Familie sind,
    was ich irgendwie faszinierend beruhigend find.

    Ich frag jetzt noch, nicht erschrecken:
    Wie viele trennen uns an Ecken? 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s